Aktuell, Club der lebenden Denker, Programm, Seminar
Schreibe einen Kommentar

Programm Februar bis April 2019

Gesprächsabende über die Zukunft

10 x Do: ab 7. Februar
19 Uhr im Lister Turm, Gebühr: € 10,- (pro Abend)
Leitung: Dr. Gerhard Stamer

Die Philosophie besitzt eine gewaltige Geschichte. Von den Vorsokratikern bis ins 21. Jahrhundert. Die Neigung dazu, Philosophie als Philosophie-geschichte zu betreiben, liegt nahe. Das ist ein gesichertes Gelände. Vor allem auch, weil die vehemente Entwicklung von Wissenschaft und Technik, von Digitalisierung und Globalisierung die Gesellschaft in eine neue Epoche hinein schleudert, in der die Kontinuität traditionellen Bewusstseins zu zerfallen droht, so dass sich Gewissheiten in Unsicherheiten auflösen. Die Gegenwart ist eine einzige Problemlage. Wie geht es mit uns Menschen auf diesem Planeten weiter? Wir wissen es nicht, aber wir können uns Gedanken darüber machen. Das ist die Absicht unserer Gesprächsrunden. Gerhard Stamer wird sie einleiten.

7.2.                     Globalisierung: Was wird wirklich anders?
14.2.                   Digitalisierung: Was geschieht mit der analogen Welt?
21.2.                   Europa: Bleiben wir Deutsche? Was ist ein Europäer?
28.2.                   Kapitalismus: Kann man ihn abschaffen?
7.3.                     Sozialismus: Ist er vorbei? Oder kommt er noch?
14.3.                   Natur: Steigen wir aus der Natur aus? Geht das? Wollen wir das?
21.3.                   Erde: Was hat der Weltraum zu bieten? Machen wir die Erde kaputt?
28.3.                   Wissenschaft: Warum eine andere Wissenschaft? Wie sähe die aus?
4.4.                     Gender: Was ist ein soziales Geschlecht?
11.4.                   Menschenrechte: Welche Bedeutung hat das Normative?

Edmund Husserl

„Die Krisis der europäischen Wissenschaften und die transzendentale Phänomenologie.

10 x Mi: 6.2. / 13.2. / 20.2. / 27.2. /6.3. / 13.3. / 20.3. / 27.3. / 3.4. / 10.4.2019
10:00 Uhr, Lister Turm, € 150,-
Dr. Gerhard Stamer

 Diese Schrift Husserls ist ein Zeitdokument besonderer Art. Kennzeichnen ließe es sich in folgender Weise: Wie die methodische Grundlagenreflexion der Philosophie zur fundamentalen Gesellschaftskritik wird. Oder: Wie Transzendentalphilosophie politisch wird.

In seinen letzten Lebensjahren von 1934 bis 1937 – im Angesicht des Nationalsozialismus – hatte Husserl an diesem Werk gearbeitet. Der Anlass zur Entstehung des Werkes war ein Vortrag, den Husserl mit großer Resonanz am 7. Mai 1935 in Wien hielt. In einem historischen Rückblick weist Husserl auf, wie seit Galilei im Prozeß der Moderne eine „mathematisierende Umdeutung der Natur“ stattfand, die in den Formen

des Objektivismus und Naturalismus zu einer verhängnisvollen Entfremdung zwischen Naturwissenschaft und menschlicher Lebenswelt führte. Emphatisch stellt sich Husserl in die große abendländische Tradition des Geistes, die er wie niemand vor ihm mit der konkreten Lebenswelt verknüpft.

In dem Seminar werden wir uns zunächst mit dem zitierten Vortrag und dann mit einigen ausgewählten Kapiteln der Schrift befassen, die den Überblick über das ganze Werk vermitteln.

Club der lebenden Denker

Kulturzentrum Faust, Linden-Nord, Der Nachbarin Café
19:00 Uhr, Eintritt: € 5,-

Die Abende finden ab Februar jeden ersten Dienstag des Monats statt:
Am 5.2. findet ein Abend zur Erinnerung an Rosa Luxemburg statt, die vor 100 Jahren ermordet wurde.
Referent: Dr. Gerhard Stamer
Am 5.3. liest Dr. Gerhard Stamer aus seinem neuen Buch „Ich und Welt“.
Referent und Thema für den 2. April werden rechtzeitig bekannt gegeben.

Zur Sinnfrage bei Jordan Peterson

5 x Dienstag: 19:00 Uhr
Auftaktveranstaltung am 19.02.2019 um 19:00 Uhr im Kultuzentrum Faust, Der Nachbarin Café
Seminare am 26.02. / 12.03. / 19.03. / 26.03.2019 im FZH Lister Turm, Walderseestraße 100 (Teestube)
Seminargebühr für alle 5 Termine: € 50,-

Leitung: Dr. Rüdiger Rimpler

Wer die Sinnfrage stellt, beantwortet sie oft mit Blick auf Zugehörigkeit oder Selbstverwirklichung. Für beides spielt Identität eine bedeutende Rolle: Sei es die Identität der Gruppe, mit der man sich verbunden fühlt. Sei es die Identität des eigenen Selbst, die man entweder zu verwirklichen oder festzuhalten versucht.  Jordan Peterson behauptet für beides konkrete Antworten zu haben.

Damit kann er als ein Gegenspieler zu Y.N. Harari verstanden werden, der Sinn für bloße Fiktion hält, das Festhalten an der eigenen Ich-Identität für wissenschaftlich überholt erklärt, und das Spezifikum des Menschen in dessen Kooperationsfähigkeit verortet.  Im Seminar wollen wir Petersons Antworten kritisch hinterfragen.

Lektüre: Rezipierbare Texte und Interviews werden am 19. Februar bekannt gegeben.

Das neue Buch von Gerhard Stamer ist erschienen.

ICH UND WELT
Zur konstitutiven Rolle der Transzendentalen Apperzeption bei Kant, Hegel und Husserl
ISBN-13: 9 783748 138877
Verlag: Books on Demand
Auch als E-Book erhältlich.

ich und die welt

Für die Studienreise nach Samos sind noch Plätze frei!

Frühling der Philosophie – Frühling auf Samos

“Die Entdeckung des Geistes”
Bildungsreise vom 7. – 21. Mai 2019
Die Natur schlägt im Menschen die Augen auf, sagt der Philosoph Schelling. Wie das
über die Literatur sich entwickelt, über die Epen von Homer, die Lyrik von Sappho und die
Tragödien von Sophokles und Aischylos, und wie dies schließlich zur Philosophie führt,
das werden wir anhand des wunderbaren Klassikers “Die Entdeckung des Geistes” von
Bruno Snell nachvollziehen. Antiquarisch zu erhalten unter www.zvab.de. Wir stellen aber
auch eine Textmappe mit den wichtigsten Stellen des Buchs her, auf die wir uns beziehen.

Seminarleitung: Dr. Gerhard Stamer
Seminargebühr: € 400,- (pro TeilnehmerIn)
Wir bitten darum, die Buchung von Flug und Hotel eigenständig vorzunehmen.
Direktflug: (Von uns empfohlen) Hannover – Samos. Mit Condor Flugdienst. Kosten: € 195,-
Hin: 7.5.19: Hannover ab: 05:15; Samos an: 09:25
Rück: 21.5.19: Samos ab:10:25; Hannover an: 12:50
Ort: Limnionas auf Samos. Unterbringung im Hotel limniosas-bay-village.
Buchungszeitraum: 7. bis 21. Mai 2019, Halbpension
Ein Einzelzimmer mit Frühstück 50 €, mit Abendessen 60 €.
Ein Doppelzimmer mit Frühstück 60 €, mit Abendessen 80 €.
Kennwort: „Stamer Philosophie Group“
Webadresse: www.hotel-limnionas-bay-village.com
Mail: info@hotel-limnionas-bay-village.gr
Anmeldung: Geschieht mit einer Anzahlung von € 100,- pro Person.
Tagesablauf: 9:00-12:00 Uhr Seminar, nachmittags zur freien Verfügung oder gemeinsame
Exkursionen zu Sehenswürdigkeiten von Samos: in die bezaubernde Natur der Insel und zu
antiken Stätten wie der Burg des Polykrates, dem grandiosen Heratempel oder abgelegenen
Klöstern.
Weitere Informationen erteilen wir gern bei REFLEX.
www.stamer-reflex.de
eMail: stamer@stamer-reflex.de
Fon: 0511 / 3946307
Konto: DE 71 2505 0180 0000 1218 19 BIC: SPKHDE2HXXX
V.i.S.d.P. Dr. Gerhard Stamer, REFLEX, Institut für Praktische Philosophie.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.