Alle Artikel in: Programm-alt

REFLEX Programm Januar – April 2020

„Von Hegel zu Nietzsche“ Der revolutionäre Bruch im Denken des 19. Jahrhunderts“ (Dieser Titel ist identisch mit dem Buch von Karl Löwith.) 12 x Mi: 15.1./22.1./29.1./5.2./12.2./19.2./26.2./4.3./11.3./18.3./25.3./1.4. 10:00 Uhr, Lister Turm, Walderseestr. 100 Kursgebühr: € 180,- Leitung: Dr. Gerhard Stamer Mit dem Tod von Hegel im Jahre 1831 – wenn man einen Zeitpunkt markieren möchte – endet die Hegemonie der großen idealistisch-metaphysi- schen Tradition in der Philosophie, die Hegel vollendet hat. Denker wie Feuerbach, Marx, Kierke- gaard und Nietzsche begründen neue Denk-ansätze. Wir werden sie mit Hegels Philosophie konfrontieren und versuchen, weder auf das Neue blindlings abzufahren, noch das Alte unbeirrt fest- zuhalten. Ziel ist es natürlich, zu verstehen, was dieser Bruch für das Zeitgeschehen bedeutet, d.h. auch für unser Philosophieren heute. Die Achsenzeit 10 x Do: 16.1./23.1./30.1./6.2./13.2./20.2./27.2./5.3./12.3./19.3. 19:00 Uhr, Lister Turm, Walderseestr. 100 Kursgebühr: € 10,- (pro Abend) Leitung: Dr. Gerhard Stamer Um das 6. Jahrhundert v. Chr. traten in verschiedenen Kulturräumen der Welt Philosophen und Propheten auf, die das bisherige mythische Denken überwanden. Konfuzius und Laotse in China, Buddha in Indien, Zarathustra in Persien, …

Programm September bis Dezember 2019

„Was ist der Mensch? Wer sind wir?“ Anthropologie in aktueller Absicht 12 x Mi: 11.9./18.9./25.9./2.10./9.10./16.10./23.10./30.10./6.11./13.11. /20.11./27.11. Kursgebühr: € 180,- 10:00 Uhr, Lister Turm, Walderseestr. 100 Leitung: Dr. Gerhard Stamer Was der Mensch ist, stellt kein Problem dar. Denn er existiert in Millionen Exemplaren. Aber ihn zu definieren, bereitet trotzdem große Schwierigkeiten. Naturwissenschaftliche, soziologische, theologische, aber auch philosophische Erklärungen erfassen verschiedene Aspekte des menschlichen Wesens und widersprechen sich. Weder als Ebenbild Gottes noch im Vergleich mit den Tieren gelingen überzeugende Beschreibungen. Die Einheit von Körper, Seele und Geist, die Geschichtlichkeit des Menschen, sein Dasein zwischen Subjektivität und Objektivität, die Diversität seiner Kulturen nötigen dazu, die Einheit einer Komplexität zu denken, die sich dem Zugriff der Erkenntnis zu entziehen scheint. Sollte dem Menschen sein eigenes Wesen verschlossen bleiben? Was bedeutet das für seine Existenz, wenn er nicht weiß, wer er ist? In diesem Seminar wollen wir uns mit Hilfe zweier klassischer Texte der Anthropologie aus dem vergangenen Jahrhundert dieser Thematik nähern. Auszüge aus den folgenden Texten ziehen wir dazu heran: Max Scheler: Die Stellung des Menschen im …

Programm Mai – Juli 2019

Programm REFLEX Mai – Juli 2019 Edmund Husserl: Psychologie und Transzendentalphilosophie 6 x Mi: 5.6./12.6./19.6./26.6./3.7./10.7. 10:00 Uhr, Lister Turm, € 90,- Leitung: Dr. Gerhard Stamer In seiner Schrift „Die Krisis der europäischen Wissenschaften und die transzendentale Phänomenologie” unternimmt es Husserl, die Notwendigkeit einer Verschwisterung von Philosophie und Psychologie zu denken. Das ist ein interessantes Abenteuer, denn der Haupttrend der Psychologie im 20. Jahrhundert und bis heute besteht darin, das Verhältnis des Bewusstseins zum Unbewussten zu thematisieren. Hannah Arendt: „Vita activa“ 6 x Do: 6.6./13.6./20.6./27.6./4.7./11.7. 19 Uhr im Lister Turm, Gebühr: € 10,- (pro Abend) Leitung: Dr. Gerhard Stamer In dieser Schrift bemüht sich Hannah Arendt darum, die praktische Seite der Philosophie zu verdeutlichen. Ihr gelingt dabei eine Aktualisierung der Philosophie bis in unsere Gegenwart. Wir werden uns in diesem Kurs die wesentlichen Inhalte aneignen. Francis Fukuyama über die Krise der westlichen Demokratien 5 x Dienstag: 7.5./14.5./21.5./28.5./11.6. 19:00 Uhr, Lister Turm, € 50,-                                    Leitung: Dr. Rüdiger Rimpler In seinem …

Programm Februar bis April 2019

Gesprächsabende über die Zukunft 10 x Do: ab 7. Februar 19 Uhr im Lister Turm, Gebühr: € 10,- (pro Abend) Leitung: Dr. Gerhard Stamer Die Philosophie besitzt eine gewaltige Geschichte. Von den Vorsokratikern bis ins 21. Jahrhundert. Die Neigung dazu, Philosophie als Philosophie-geschichte zu betreiben, liegt nahe. Das ist ein gesichertes Gelände. Vor allem auch, weil die vehemente Entwicklung von Wissenschaft und Technik, von Digitalisierung und Globalisierung die Gesellschaft in eine neue Epoche hinein schleudert, in der die Kontinuität traditionellen Bewusstseins zu zerfallen droht, so dass sich Gewissheiten in Unsicherheiten auflösen. Die Gegenwart ist eine einzige Problemlage. Wie geht es mit uns Menschen auf diesem Planeten weiter? Wir wissen es nicht, aber wir können uns Gedanken darüber machen. Das ist die Absicht unserer Gesprächsrunden. Gerhard Stamer wird sie einleiten. 7.2.                     Globalisierung: Was wird wirklich anders? 14.2.                   Digitalisierung: Was geschieht mit der analogen Welt? 21.2.                   Europa: Bleiben wir Deutsche? Was ist ein Europäer? 28.2.                   Kapitalismus: Kann man ihn abschaffen? 7.3.                     Sozialismus: Ist er vorbei? Oder kommt er noch? 14.3.                   Natur: Steigen wir aus …

Programm September bis Dezember 2018

Was hat der Mensch mit dem Kosmos zu tun? Seminar. Leitung: Dr. Gerhard Stamer 10 x Mittwoch: 10:00 Uhr 12.9./19.9./26.9./10.10./17.10./24.10./7.11./14.11./21.11/28.11 FZH Lister Turm, Walderseestraße 100 € 150,- Als Urknall wird in der Kosmologie der Beginn des Universums, also der Anfangspunkt der Entstehung von Materie, Raum und Zeit bezeichnet. Er ereignete sich vor etwa 13,8 Milliarden Jahren. Das ist der allgemeine Stand der Wissenschaft. Haben wir Menschen damit etwas zu tun? Unser Leben spielt sich im Rahmen unseres Planeten Erde und seiner Natur ab. Oder noch konkreter: Innerhalb der Gesellschaft oder der Kultur, in der wir leben. Geographisch gesehen: Häufig nur in einer bestimmten Region. Zeitlich gesehen: Nur in einer bestimmten Epoche. Jedenfalls: Die Dauer unserer individuellen Existenz ist ein Plinkern in der Dimension des Weltalls. Aber dennoch: Ohne Frage verdanken wir unser Dasein der Existenz des Kosmos. Deshalb interessiert es nach wie vor: Was haben wir mit ihm konkret in unserem Leben zu tun? In unserem Kurs wollen wir uns mit 2 Büchern beschäftigen, die sich genau damit befassen; das eine aus unserem Jahrhundert, das …