Autor: GStamer

REFLEX Programm Mai – Juli 2020

Friedrich Nietzsche 10 x Mi: 6.5./13.5./20.5./27.5./3.6./10.6./17.6./24.6./1.7./8.7. 10:00 Uhr / Die Teilnahme erfolgt durch Einladung per eMail zu einer Video-Konferenz von Dr. Gerhard Stamer, der das Seminar auch leitet. Wir bitten um Überweisung für das gesamte Seminar (€ 100,00) oder je nach Teilnahme (€ 10,00 pro Vormittag) auf das Konto DE71 2505 0180 0000 1218 19 bei der Sparkasse Hannover. Ich habe mich entschieden, nicht nur eine Schrift Nietzsches zu behandeln, denn wenn man nur eine Schrift von ihm kennt, kennt man Nietzsche nicht. Das gilt von ihm in besonderer Weise. Einen sehr guten – empfehlenswerten – Überblick über die Schriften Nietzsches gibt der emeritierte Hannoveraner Prof. Wiebrecht Ries in seinem Buch „Nietzsches Werke. Die grossen Texte im Überblick“. Ich habe mich entschieden, nicht nur eine Schrift Nietzsches zu behandeln, denn wenn man nur eine Schrift von ihm kennt, kennt man Nietzsche nicht. Das gilt von ihm in besonderer Weise. Einen sehr guten – empfehlenswerten – Überblick über die Schriften Nietzsches gibt der emeritierte Hannoveraner Prof. Wiebrecht Ries in seinem Buch „Nietzsches Werke. Die grossen Texte …

Programm Januar bis März 2018

  Martin Heidegger und die Gelassenheit des Denkens Leitung: Dr. Rüdiger H. Rimpler 5 x Dienstag: 16.1./30.1./13.2./27.2./13.3. 19:00 -21:00 Uhr FZH Lister Turm, Walderseestraße 100 € 75,- „Der heutige Mensch ist auf der Flucht vor dem Denken. Diese Gedankenflucht ist der Grund für die Gedankenlosig-keit. Zu dieser Flucht vor dem Denken gehört es aber, dass der Mensch sie weder sehen noch eingestehen will.“. Mit Gedanken wie diesen wirkte Martin Heidegger prägend auf Denkerinnen und Denker wie z.B. Hannah Arendt, Jean-Paul Sartre oder Michel Foucault. Seine biographischen Verstrickungen in der NS-Zeit machen Heidegger jedoch auch zu einem der umstritten-sten Philosophen des 20. Jahrhunderts. In diesem Seminar werden wir uns daher kritisch mit Heideggers Denken und Biographie auseinandersetzen, um einerseits seinen philosophischen Ansatz besser zu verstehen und andererseits dar-aus Rückschlüsse für unsere eigene Gegenwart zu ziehen. Grundla-ge dafür ist die Lektüre eines Vortrages von 1955 mit dem Titel „Gelassenheit“, darin Heidegger seine Kultur- und Technikkritik deut-lich macht. Lektüretext: Gelassenheit. Heideggers Meßkircher Rede von 1955, Verlag Karl Alber, 2014 (ISBN: 978-3-495-48670-2) Kant, Kritik der Urteilskraft Leitung: Dr. Gerhard …

Das Eine Sein – Parmenides

Die außergewöhnliche Studienreise vom 9. bis 14. Oktober 2017 in die süditalienische Stadt Ascea, dem antiken Elea. Parmenides Φ eine geheimnisvolle und vieldeutige Quelle der Philosophie, die bis heute nicht versiegt ist. Seminargebühr: € 250,-, Mitglieder: € 100,- Die Anreise organisiert jeder Teilnehmer selbst. Wir empfehlen den Flug nach Neapel und die Fahrt mit dem Zug bis Ascea, wo jeder abgeholt wird. Eine Alternative ist, einen PKW am Flughafen in Neapel zu mieten; Preis für eine Woche: weniger als € 200,- Unterkunft: Hotel Porta Rosa Ascea. Im Internet anzusehen. Das Hotel befindet sich in ausgezeichneter Lage zwischen dem Gebiet der Ausgrabungen des antiken Elea, wo Parmenides (500 v. Chr.) lebte und einem kilometerlangen Sandstrand. Wegen der wahrscheinlich verschiedenen Ankunfts- und Abreisezeiten sollte jeder Teilnehmer das Hotel vor Ort selbst bezahlen. Halbpension € 60,-. Einzelzimmerzuschlag pro Woche € 120. Exkursionen wahlweise – auch selbständig – in den Naturpark Cilento, auf den Monte Sacro, zu ursprünglichen italienischen Bergdörfern, mit einem Boot zur Blauen Grotte oder nach Paestum zu den besterhaltenen griechischen Tempeln. Teilnehmerzahl: 12 bis 15 Tagesablauf: Die Zeitangaben …

Programm Mai bis Juni 2017

Hegel, Phänomenologie des Geistes Leitung: Dr. Gerhard Stamer 8 x Mittwoch: 3.5./10.5./17.5./24.5./31.5./7.6./14.6./ 21.6.; 10:00-12:00 Uhr FZH Lister Turm, Walderseestr. 100 € 120,- Das Kapitel über die Vernunft, mit dem wir uns in diesem Seminar beschäftigen werden, ist ein weiterer Schritt in der Erkenntnis des Geistes über die sinnliche Gewissheit, die gegenständliche Wahrnehmung, die Erkenntnis von Gesetzen in der Natur vorwärts bis zum Selbstbewusstsein als dem tätigen Zentrum aller Erkenntnis. Platon. Der Dialog Gorgias Leitung: Brigitte Berges und Dr. Gerhard Stamer 7 x Donnerstag: 4.5./11.5./18.5./1.6./8.6./15.6./22.6.; 19:00-21:00 Uhr FZH List er Turm, Walderseestr. 100 € 105,- Gorgias ist neben Protagaras der berühmteste Sophist, Weisheitslehrer und Rhetoriker im antiken Griechenland. Über die zunächst unverfänglich scheinende Frage des Sokrates, was es sei, was der Rhetoriker tut, entspinnt sich eine Debatte über die Grundlagen der attischen Polis, über Recht und Wahrheit jeder menschlichen Gemeinschaft. Solch eine Auseinandersetzung ist auch noch heute aktuell. Textausgabe: Platon, Gorgias, übersetzt von Michael Erler. Kommentiert und mit einem Nachwort versehen von Theo Kobusch. Stuttgart (Reclam RUB 18996) 2014. Club der lebenden Denker Kulturzentrum Faust, Linden-Nord, …