Alle Artikel in: Programm-alt

REFLEX Programm Januar bis März 2021

G.W. Leibniz, „Monadologie“ und „Neue Abhandlungen über den menschlichen Verstand“ (in Auszügen) 12 x Mi: 13.1./20.1./27.1./3.2./10.2./17.2./24.2./3.3./10.3./17.3./24.3./31.3. 10:00 Uhr Kursgebühr: € 120,- Dr. Gerhard Stamer Wir wollen uns in diesem Kurs mit den philosophischen Gedanken von Leibniz vertraut machen. Leibniz hat rund 40 Jahre in Hannover gelebt, das ist Grund genug sich anzueignen, was dieser weltberühmte Universalgelehrte gedacht hat. Die Monadologie ist bei Reclam vorrätig. Die Neuen Abhandlungen…müssen in einer anderen Ausgabe erstanden werden.  Donnerstag: Kant, „Kritik der reinen Vernunft“ (Einführung) 12 x Do: 14.1./21.1./28.1./4.2./11.2./18.2./25.2./4.3./11.3./18.3./25.3./1.4. 19:00 Uhr Kursgebühr; € 120,- Dr. Gerhard Stamer In diesem Kurs geht es um die Ideenlehre von Kant. Welche Erkenntnis gibt es von den Ideen? Welchen Realitätsgehalt besitzen sie? Vor allem vier Ideen werden erörtert: Die Seele und ob sie eine unsterbliche Substanz besitzt, die Welt und ob sie begrenzt oder unendlich ist, die Freiheit und ob sie denkbar ist, und Gott, ob er beweisbar ist. Das lässt sich gut diskutieren.   Interessenten bitten wir, sich vor Beginn der Kurse zu melden, damit wir mitteilen können, wo die Kurse stattfinden, bzw. …

REFLEX Programm Sep bis Nov 2020

René Descartes: Meditationen über die erste Philosophie 10 x Mi: 9.9./16.9./23.9./30.9./7.10./14.10./21.10./28.10./4.11./ 11.11. 10:00 Uhr, FZH Lister Turm, Walderseestr. 100 Kursgebühr: € 100,- Leitung: Dr. Gerhard Stamer Descartes‘ Meditationen sind ein Meilenstein in der Geschichte der Philosophie. Wir werden ihn bei den sechs Meditationen begleiten, die er selbst gegangen ist und uns hinterlassen hat: Über das, was in Zweifel gezogen werden kann. Über die Natur des menschlichen Geistes. Über Gott, dass er existiert. Über das Wahre und Falsche. Über das Wesen der materiellen Dinge. Über die Unterscheidung des Geistes vom Körper. Als Text legen wir folgende Ausgabe zu Grunde: René Descartes: Meditationen über die erste Philosophie. Übersetzt und herausgegeben von Christian Wohlers. Hamburg (Felix Meiner Verlag, PhB 596) 2009. ISBN 978-3-7873-1886-5. Immanuel Kant, Kritik der reinen Vernunft (Einführung) 10 x Do: 10.9./17.9./24.9./1.10./8.10./15.10./22.10./29.10./5.11./ 12.11. 19:00 Uhr, FZH Lister Turm, Walderseestr. 100 Kursgebühr: € 100,- Leitung: Dr. Gerhard Stamer Die Kritik der reinen Vernunft gehört zu den bedeutendsten Werken der Philosophiegeschichte. Wir haben Glück, dass es auf deutsch geschrieben wurde. Viele lernen deutsch, um es zu lesen und …

REFLEX Programm Mai – Juli 2020

Friedrich Nietzsche 10 x Mi: 6.5./13.5./20.5./27.5./3.6./10.6./17.6./24.6./1.7./8.7. 10:00 Uhr / Die Teilnahme erfolgt durch Einladung per eMail zu einer Video-Konferenz von Dr. Gerhard Stamer, der das Seminar auch leitet. Wir bitten um Überweisung für das gesamte Seminar (€ 100,00) oder je nach Teilnahme (€ 10,00 pro Vormittag) auf das Konto DE71 2505 0180 0000 1218 19 bei der Sparkasse Hannover. Ich habe mich entschieden, nicht nur eine Schrift Nietzsches zu behandeln, denn wenn man nur eine Schrift von ihm kennt, kennt man Nietzsche nicht. Das gilt von ihm in besonderer Weise. Einen sehr guten – empfehlenswerten – Überblick über die Schriften Nietzsches gibt der emeritierte Hannoveraner Prof. Wiebrecht Ries in seinem Buch „Nietzsches Werke. Die grossen Texte im Überblick“. Ich habe mich entschieden, nicht nur eine Schrift Nietzsches zu behandeln, denn wenn man nur eine Schrift von ihm kennt, kennt man Nietzsche nicht. Das gilt von ihm in besonderer Weise. Einen sehr guten – empfehlenswerten – Überblick über die Schriften Nietzsches gibt der emeritierte Hannoveraner Prof. Wiebrecht Ries in seinem Buch „Nietzsches Werke. Die grossen Texte …

REFLEX Programm Januar – April 2020

„Von Hegel zu Nietzsche“ Der revolutionäre Bruch im Denken des 19. Jahrhunderts“ (Dieser Titel ist identisch mit dem Buch von Karl Löwith.) 12 x Mi: 15.1./22.1./29.1./5.2./12.2./19.2./26.2./4.3./11.3./18.3./25.3./1.4. 10:00 Uhr, Lister Turm, Walderseestr. 100 Kursgebühr: € 180,- Leitung: Dr. Gerhard Stamer Mit dem Tod von Hegel im Jahre 1831 – wenn man einen Zeitpunkt markieren möchte – endet die Hegemonie der großen idealistisch-metaphysi- schen Tradition in der Philosophie, die Hegel vollendet hat. Denker wie Feuerbach, Marx, Kierke- gaard und Nietzsche begründen neue Denk-ansätze. Wir werden sie mit Hegels Philosophie konfrontieren und versuchen, weder auf das Neue blindlings abzufahren, noch das Alte unbeirrt fest- zuhalten. Ziel ist es natürlich, zu verstehen, was dieser Bruch für das Zeitgeschehen bedeutet, d.h. auch für unser Philosophieren heute. Die Achsenzeit 10 x Do: 16.1./23.1./30.1./6.2./13.2./20.2./27.2./5.3./12.3./19.3. 19:00 Uhr, Lister Turm, Walderseestr. 100 Kursgebühr: € 10,- (pro Abend) Leitung: Dr. Gerhard Stamer Um das 6. Jahrhundert v. Chr. traten in verschiedenen Kulturräumen der Welt Philosophen und Propheten auf, die das bisherige mythische Denken überwanden. Konfuzius und Laotse in China, Buddha in Indien, Zarathustra in Persien, …

Programm September bis Dezember 2019

„Was ist der Mensch? Wer sind wir?“ Anthropologie in aktueller Absicht 12 x Mi: 11.9./18.9./25.9./2.10./9.10./16.10./23.10./30.10./6.11./13.11. /20.11./27.11. Kursgebühr: € 180,- 10:00 Uhr, Lister Turm, Walderseestr. 100 Leitung: Dr. Gerhard Stamer Was der Mensch ist, stellt kein Problem dar. Denn er existiert in Millionen Exemplaren. Aber ihn zu definieren, bereitet trotzdem große Schwierigkeiten. Naturwissenschaftliche, soziologische, theologische, aber auch philosophische Erklärungen erfassen verschiedene Aspekte des menschlichen Wesens und widersprechen sich. Weder als Ebenbild Gottes noch im Vergleich mit den Tieren gelingen überzeugende Beschreibungen. Die Einheit von Körper, Seele und Geist, die Geschichtlichkeit des Menschen, sein Dasein zwischen Subjektivität und Objektivität, die Diversität seiner Kulturen nötigen dazu, die Einheit einer Komplexität zu denken, die sich dem Zugriff der Erkenntnis zu entziehen scheint. Sollte dem Menschen sein eigenes Wesen verschlossen bleiben? Was bedeutet das für seine Existenz, wenn er nicht weiß, wer er ist? In diesem Seminar wollen wir uns mit Hilfe zweier klassischer Texte der Anthropologie aus dem vergangenen Jahrhundert dieser Thematik nähern. Auszüge aus den folgenden Texten ziehen wir dazu heran: Max Scheler: Die Stellung des Menschen im …